Schachteln, Kartonage, Versandkartons, Stülpdeckelkarton oder Stülpschachteln einfach und wirtschaftlich bedrucken

Karton bedrucken

Der häufigste Anwendungsfall für Kennzeichnung und Markierung in Industrie, Produktion und Versand ist sicherlich das Karton bedrucken. Produktverpackungen sind in der Mehrzahl aus Karton, Versandverpackungen nahezu immer. Und zu beschriften gibt es dabei immer mehr. Neben rechtlichen Vorgaben wie Herstellungsdaten oder Mindesthaltbarkeit, sorgen auch moderne logistische Konzepte für mehr "Druckbedarf". Gedruckte Bar- und QR-Codes sind in der Praxis immer noch wirtschaftlicher und einfacher zu nutzen, als elektronische Systeme mit RFID-Chips und ähnliche Systeme.

Hinzu kommt, dass der Bedarf Kartion zu bedrucken auch auf immer mehr Marktteilnehmer trifft. Nicht mehr nur große Unternehmen, sondern auch immer mehr kleine Hersteller - vom Bio-Bauernhof bis zum spezialisierten Handwerk - müssen rechtliche Vorgaben was Beschriftung und Kennzeichnung angeht erfüllen.

Für die Beschriftung von Karton eignet sich Tinte nach wie vor am besten. Laserdruck kann im industriellen Maßstab seine Vorteile aus dem Heimbereich kaum anbringen. Zudem ist die Technik sehr temperatur- und wartungsanfällig. Industrielle Beschriftungslösungen mit Laserdruckern sind daher die strikte Ausnahme. Die bewährte Tintenstrahltechnologie hingegen wird im industriellen Maßstab auch günstiger als es der normale Heimanwender mit teuren Tintenpatronen und ständig eingetrockneten Druckdüsen kennt. Die Nachteile dieser Drucktechnik spielen bei hohem Druckaufkommen keine Rolle mehr. Im Gegenteil aus einem vermeintlichen Nachteil wird hier schnell ein Vorteil von Robustheit und weitestgehender Wartungsfreiheit.

TIJ Tintenstrahltechnik zum Karton bedrucken

Neben der Continuous Inkjet Technologie (CIJ), die sich vor allem durch maximierte Wirtschaftlichkeit bei sehr umfangreichem Druckaufkommen auszeichnet, aber in der Anschaffung extrem teuer ist, hat sich in Industrie und Produktion die Thermal Inkjet Technologie (TIJ) großflächig durchgesetzt. Die von Hewlett Packard entwickelte Technik ist inzwischen lange bewährt und ausgereift. TIJ kombiniert Druckkopf und Tintenvorrat in einem gemeinsamen Gehäuse. Die Steuertechnik hingegen ist extern und kann somit beliebig gestaltet werden. Über elektronische Kontakte können die einzelnen Drückdüsen der TIJ Patrone angesteuert werden. Das genutzte Verfahren ist dabei Drop-on-Demand, es wird also nur dann Tinte aus der Druckdüse entlassen, wenn sie benötigt wird.

Das TIJ Verfahren hat durch seine Trennung von Druck- und Steuertechnik gewaltige Vorteile: Es ist superkompakt und superflexibel - desweiteren auch äußerst robust gegen äußere Einflüsse und nahezu wartungsfrei. Erst mit TIJ wurden tragbare Geräte wie echte Handdrucker überhaupt erst möglich. Mit den getrennten Steuereinheiten lassen sich sowohl redundante Systeme (z.B. ein zweiter Druckkopf ersetzt während dem Patroinenwechsel den ersten), Parallelsysteme (mehrere Druckköpfe drucken gleichzeitig von verschiedenen Seiten auf den Karton) und auch Großschriftsysteme (mehrere Druckköpfe drucken gleichzeitig, aber vertikal versetzt) realisieren. Versandkartons, Stülpdeckelkarton oder Stülpschachteln können somit effektiv und schnell vollständig beschriftet werden.

Stationäre Markiersysteme zum Karton bedrucken

Stationäre Markiersysteme

Stationäre Markiersysteme sind in der Regel schon fester Bestandteil der individuell entwickelten Fertigungsstraßen. Heute drängen aber auch immer mehr kleinere Anbieter in den Markt, welche nicht über die finanziellen Möglichkeiten verfügen eine vollständige Automatisierung zu erreichen. Bio-Lebensmittel-Hersteller oder auch kleinere Textilproduzenten fallen in diese Gruppe. Hier sind flexible Lösungen gefragt, die auch nachträglich noch in bestehende Anlagen integriert werden können.

Stationäre Markiersysteme für den nachträglichen Einbau bestehen in der Regel aus einer Steuereinheit inklusive Touchscreen zur Eingabe von Druckdaten und zur Verwaltung der Druckausgabe. Zumeist über Kabel verbunden sind dann ein oder mehrere Halterungen für TIJ-Patronen, die über Stangensysteme an der Produktionslinie installiert werden können. Der Vorteil dieser Lösung liegt auf der Hand: Solche Markiersysteme können auch gleichzeitig von unterschiedlichen Seiten drucken, wenn es notwendig wäre und damit die Verarbeitungsgeschwindigkeit drastisch erhöhen.

Mehrere Druckköpfe können von höherwertigen Systemen aber auch für einen Großschriftdruck kombiniert werden. Und letztendlich sind sogar mehrfarbige Ausgaben möglich, indem hintereinander geschaltete Druckköpfe einfach übereinander drucken. Letzteres ist aber keine Standardfunktion der meisten TIJ-Geräte auf dem Markt und in der Praxis nicht ganz einfach realisierbar.

Mobile Markiersysteme - Handdrucker

Mobile Markiersysteme - umgangssprachlich Handdrucker - wurden auch erst durch die TIJ-Technologie möglich. Der Arm des Benutzers ersetzt dabei die sonst in Tintenstrahldruckern notwendige Mechanik, indem er den kompletten Handdrucker am zu bedruckenden Objekt entlangführt. Der Druckprozess selbst wird dann entweder über einen Schalter manuell ausgelöst, oder durch am Drucker befestigte Rollen.

Der große Vorteil dieser tragbaren Markiersysteme ist, dass sie nahezu beliebige Substrate und Oberflächen beschriften können. Auch Rundungen (Rohre) oder unregelmäßige Oberflächen (Beton, Stoff, Tapete) können damit sauber gekennzeichnet werden. Auch wenn die meisten Modelle kaum mehr als 1.000 Gramm wiegen, so eignen sich Handdrucker aber natürlich nicht uneingeschränkt für durchgehendes Arbeiten. Sie können ihre Stärken dort ausspielen, wo kleine bis mittelgroße Margen markiert werden müssen oder wo es wegen der Objektform (konkav, konvex) oder anderer Eigenschaften (Gewicht, Größe) schwierig ist automatisierte Markiersysteme zu verwenden.

Was sind die Vorteile von mobilen Markiersystemen?

  • Scharfes Druckbild bei hohen Druckgeschwindigkeiten
  • Niedrige Verbrauchskosten im monochromen Druck (S/W)
  • Geringe Lärmentwicklung
  • Praktisch beliebige Untergründe bedruckbar
  • Einsatz von Spezialtinten für unterschiedliche Anwendungen
  • Keine Feinstaubbelastung
  • Praktisch wartungsfrei
  • Freie und variierende Wahl des Druckortes bei Versandkartons, Stülpdeckelkarton oder Stülpschachteln

Wo können mobile Markiersysteme eingesetzt werden?

  • Zur Beschriftung von Verpackungen in Produktion und Herstellung
  • Beschriftung von Versandkartons, Stülpdeckelkarton oder Stülpschachteln im Versand und Logistik
  • Zur Kennzeichnung von Transportbehältern und -hilfen wie Holzkisten oder Euro-Paletten
  • Im Handwerk zur Markierung von Verbrauchsmaterial (Teppichböden, Steine, Betonplatten,...)
  • Auf dem Bau zur Kennzeichnung von Modulen und Fertigbauteilen
  • Im Maschinenbau als Kontrollmarkierung
  • Gegen Produktfälschung mittels unsichtbarer UV-Tinte
  • Für die Beschriftung von Kabeln und Rohren
  • Kennzeichnung von Lebensmitteln mit Haltbarkeitsdaten und Herkunftsinformationen
  • Im Kunsthandwerk
  • ...und vielen mehr

NasaJet® Markiersysteme

Unsere NasaJet® Produktreihe für industrielle Markierung und Beschriftung umfasst aktuell 3 Handdrucker und 2 stationäre Systeme. Die tragbaren Geräte NJ-100,200 und 500 bieten Einsteigern alle notwendigen Funktionen, sowie auch professionelle Lösungen zu einem wirtschaftlichen Preise. Die stationären Modelle NJ-1000 und 2000 eignen sich besonders für den nachträglichen Einbau in bereits bestehende Produktionsstraßen.

Selbstverständlich bieten wir auch ein breites Sortiment professioneller TIJ-Tinten an. Wir setzen dabei vorrangig auf die Produkte des vietnamesischen Herstellers Mylan.

Gerne erläutern wir Ihnen persönlich die Vorteile unserer Markiersysteme und entwickeln mit Ihnen zusammen geeignete, individuelle Lösungen für Ihre Beschriftungsprobleme beim Karton bedrucken.



Kontakt
oder besuchen Sie unseren
Online-Shop

www.nasajet.de - Handdrucker, Markiersysteme, industrielle Beschriftung



Name: NasaJet® NJ-100
Preis: 511,70 EUR (inkl. MwSt, exkl. Versand, Änderungen vorbehalten)
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar